Lade Veranstaltungen

Offene Restaurierungswerkstatt

Das Historisch-Technische Museum Peenemünde arbeitet sehr eng mit der Metallrestauratorin Cora Zimmermann zusammen, die auf dem Gelände des Museums eine Werkstatt eingerichtet hat. Sie betreut die denkmalgerechte Restaurierung der Zeitzeugnisse der Museumssammlung sowie das Monitoring des Bauzustandes des Peenemünder Kraftwerkes als letztes vollständig erhaltenes Gebäude der Peenemünder Versuchsanstalten und größtes technisches Denkmal in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Versuchsanstalten Peenemünde waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas. Hier arbeiteten bis zu 12.000 Menschen an neuartigen Waffensystemen, wie dem weltweit ersten Marschflugkörper und der ersten Großrakete. Beide wurden als Terrorwaffen gegen die Zivilbevölkerung konzipiert, größtenteils von Zwangsarbeitern gefertigt und gelangten ab 1944 als „Vergeltungswaffen“ zum Einsatz im Zweiten Weltkrieg.

Die offene Werkstatt ermöglicht zum Tag der Restaurierung einen Blick hinter die Kulissen. Die Metallrestauratorin Cora Zimmermann gibt Einblick in die Arbeit an Objekten und Baudenkmalen und steht für Gespräche zur Verfügung.

Der Werkstattbesuch ist kostenfrei für alle Museumsbesucher, es gelten die regulären Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Museums.

Details

Datum:
13. Oktober
Zeit:
11:00 - 14:00
Veranstaltungskategorien:
,
Website:
https://museum-peenemuende.de/sammlung-forschung/restaurierung/

Veranstaltungsort

Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Im Kraftwerk
17449 Peenemünde
+ Google Karte
Telefon:
0383715050
Website:
www.museum-peenemuende.de